Vollfinanzierung – Hauskauf ohne Eigenkapital – Immobilienkredit in Österreich Februar 2024

Ein Eigenheim bzw. das erste eigene Haus zu kaufen, ist für viele Menschen ein großer Schritt im Leben, der mit vielem verbunden ist. Familie, Sparanlage, Verwirklichung eines Traumes. Doch zu dieser Verwirklichung eines Traumes gehört auch die finanzielle Komponente. Diese muss gut durchdacht sein, denn es kommen natürlich einiges an Kosten auf einen zu.

Der Kauf eines Eigenheimes ohne die 10-30 Prozent, die man üblicherweise vorlegen muss, um eine vernünftige Finanzierung angeboten zu bekommen, das klingt unrealistisch? Doch was wäre, wenn diese 10-30 Prozent nicht unbedingt bestritten werden müssen, sondern bei der Finanzierung mitunter doch mehr finanzieller Spielraum gewährleistet werden kann? Jetzt zur Vollfinanzierung bzw. einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital in Österreich im Februar 2024 informieren – unverbindliche Beratung von Experten & Vergleich mit über 80 Banken nutzen!

  • Etwa, dass gar kein Eigenkapital vorliegen muss und man sich somit sein Eigenheim zu 100% fremdfinanzieren kann. Ist dies überhaupt möglich bzw. empfehlenswert?

Wie verhält es sich mit Eigenkapital und Kreditkonditionen?

Eine Grundregel ist, je weniger Eigenkapital aufgebracht wird, desto teurer der Kredit. Weiters, je höher die Bonität des Kreditnehmers, desto bessere Konditionen wird die Bank oder Kreditinstitut bereit sein, zu vergeben.

Immobilienkredit Angebote in Österreich berechnen

Der eigene finanzielle Spielraum muss genau geprüft werden, bevor ein „herkömmlicher“ Kredit und gar eine 100-prozentige Fremdfinanzierung in Erwägung gezogen werden kann. Für die Konditionen der Finanzierung gänzlich ohne Eigenkapital sind die Einkommenssituation und etwaige andere Rücklagen ausschlaggebend.

Für wen bietet sich der Hauskauf ohne Eigenkapital an?

Genau genommen bietet sich diese Finanzierungform für jede/n an, der/die es sich leisten kann. Da man bei einer Vollfinanzierung im Normalfall mit höheren monatlichen Raten und höheren Zinsen rechnen muss, ist es wichtig, dass der die KreditnehmerIn genügend finanzielle Mittel hat (etwa monatliches Einkommen), um die Raten zu bestreiten.

Rücklagen und andere Sicherheiten, auf die gegebenfalls zurückgegriffen werden kann, sind natürlich von großem Vorteil, sowohl für die Bank als auch für den Kreditnehmer selbst, da Unvorhergesehenes eintreffen kann und man so besser gewappnet ist.

„Zielgruppen“ für die Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital im Februar 2024:

  • Personen, die über genügend finanzielle Mittel verfügen und deren Mittel mehr abwerfen, als der Kredit mit Vollfinanzierung kosten würde
  • Personen mit genügend sicherem regelmäßigem Einkommen, die sich die monatlichen höheren Raten leisten können (ein Beispiel sind Beamte, die aufgrund ihrer Arbeitsplatzsicherheit die monatlichen Raten leichter bestreiten können als jemand, der etwa unterschiedliche Aufträge annimmt und aufgrunddessen nicht weiß, ob das Einkommen im nächsten Monat gleich hoch sein wird, wie im jetzigen)
  • Je nach Objekt kann die Vollfinanzierung in Österreich im Februar 2024 durchaus Sinn machen – wer genau weiß, was er/sie tut und ein besonders spezielles Objekt im Auge hat, kann mittel Vollfinanzierung zuschlagen ohne auf Erspartes warten zu müssen (der Punkt mit dem gesicherten Einkommen in ausreichender Höhe ist selbstverständlich auch in diesem Fall gültig).

Was bedeutet ”Vollfinanzierung”?

Vollfinanzierung bedeutet die 100-prozentige Fremdfinanzierung des Objektes, das erworben wird, sprich keine eigenen finanziellen Mittel werden zur Bezahlung verwendet.

Quelle & Tipps: https://www.kreditriese.de/baufinanzierung/vollfinanzierung-baufinanzierung-ohne-eigenkapital/

Ein Haus wird etwa zu 100% durch einen Bankkredit finanziert. Bei der Vollfinanzerung wird aufgrund des höheren Risikos für das Kreditinstitut auch die Immobilie in spe gut unter die Lupe genommen. Ist diese ihr Geld nicht wert, wird es schwer, eine Vollfinanzierung bekommen zu können.

  • Man kann sich also auch eine Finanzierung zu 90 Prozent überlegen, und hat auf diese Weise erheblich mehr Möglichkeiten und Angebote, die verglichen werden können. Da sich die Zinssätze mit rund 1% unterscheiden können, macht es oftmals wirklich Sinn, erst einmal die 10% Eigenkapital anzusparen, bevor man sich an den Hauskauf macht.

Konditionenvergleich für Immobilienkredit ohne Eigenkapital

Lohnt sich ein Hauskauf ohne Eigenkapital denn überhaupt? Die Antwort ist wohl Jein. Je nachdem, wo in den oben genannten Zielgruppen man sich befindet, kann sich diese Art der Finanzierung mehr oder weniger lohnen.

  • Da man bei einer Finanzierung völlig ohne Eigenkapital mit gesteigerten Zinsen und somit Monatskosten rechnen muss, wird der vorherige Vergleich verschiedener Konditionen und Anbieter noch wichtiger, als dies ohnehin bei einem „herkömmlichen“ Kredit bereits der Fall ist.

Welche Anbieter für Kredite ohne Eigenkapital gibt es in Österreich?

Welche Anbieter haben wir in Österreich, die Kredite ohne Eigenkapital (etwa zur Immobilienfinanzierung) vergeben? Anbieter gibt es theoretisch viele, doch kommt es immer auch auf die persönliche Situation an, weshalb ein ausführlicher Vergleich unabdingbar ist.

Filialbanken bzw. Ihre Hausbank werden mitunter eher restriktiv mit der Vergabe von Vollfinanzierungen sein (es sei denn, Sie gehören jener Zielgruppe an, die über sehr hohe Rücklagen und andere Sicherheiten verfügt), während Direktbanken diese mehr anbieten, schlicht und einfach aufgrund anderer finanzieller Umstände. Um einen ausgiebigen Vergleich verschiedener Anbieter und Szenarios werden Sie also nicht umhin kommen, denn schließlich geht es darum, ein Angebot ausfinding zu machen, dass Ihnen die besten Konditionen auftischen kann.

Wir bieten hier keine namentliche Liste mit Anbietern an, da sämtliche Angebote sehr individuell sind, und manche Anbieter eventuell nicht an alle Interessenten Vollfinanzierungen vergeben können.

  • Wir empfehlen hier, sich unverbindlich und kostenlos einen Termin für die Beratung bei den Experten für die Baufinanzierung bzw. den Hauskauf ohne Eigenkapital in Österreich bei Optifin zu informieren.

Warum sollte man überhaupt eine Vollfinanzierung in Erwägung ziehen?

Ein Haus kaufen zu wollen, ohne dafür auch nur irgendwelch Erspartes auf der Seite zu haben, das klingt doch eigentlich nach einer eher schlechten Idee? Allen voran, wenn das Haus für den Eigengebrauch gedacht ist, sprich, man auf er Straße landet, wenn man die Kosten nicht mehr bestreiten kann.

Aufgrund dieser Umstände kann auch nicht jede/r eine Kredit ohne Eigenkapital bewilligt bekommen, was auf diese Weise einen recht guten Schutz darstellt. Sollte man dennoch zahlungsunfähig werden, muss die Immobilie wieder verkauft werden.

Worauf sollte bei einer Vollfinanzierung besonders geachtet werden?

  • Höhe des Zinssatzes und wieviel höher er ist, wenn tatsächlich zu 100% kreditfinanziert wird
  • Höhe der monatlichen Rückzahlungen
  • Gesamtbelastung – die Kredithöhe nach Ende der Gesamtlaufzeit
  • Fallen etwaige Sonderzahlungen und/oder Gebühren an?
  • (Was sagt das Kleingedruckte?)

Vor- und Nachteile der Vollfinanzierung

„Kein Vorteil ohne Nachteil“ hört man oft. So verhält es sich auch bei der Vollfinanzierung. Je nach Abwägung von Kreditzinsen und eventueller Rendite auf Kapitalanlagen, kann sich eine Vollfinanzierung durchaus auszahlen.

Bei hohem laufenden Einkommen und sicherem Arbeitsplatz kann sie sich auch lohnen. Ansonsten hat man immer auch die Möglichkeit, ein bisschen Eigenkapital anzusparen und anschließend für 80 oder 90 Prozent des Kaufpreises einen Kredit zu erheblich besseren Konditionen aufzunehmen.

Zu den Vorteilen zählen:

  • + Kein Eigenkapital vonnöten
  • + Da kein Eigenkapital zwingend ist, muss nicht jahrelang gespart werden, bevor der Hauskauf bestritten werden kann

Nachteile können sein:

  • Höheren Zinsen und höhere monatliche Raten
  • Sicherheiten und finanzielle Situation müssen beweisen, dass diese höheren Kosten bestritten werden können
  • Die höheren Kosten können mit sich führen, dass etwaige Reparaturen oder andere unvorhergesehene Kosten für das Haus zu einer erheblichen Belastung werden können, allen voran wenn der Grund für die Vollfinanzierung die totale Abwesenheit von Erspartem war und die Rechnung von Anbeginn knapp war (in vielen dieser Fälle ist die Vollfinanzierung nicht immer ratsam, da dieser Nachteil einfach ein sehr überwiegender ist und Leute in finanzielle Engpässe treiben kann)

Vorsicht! Neben den erwähnten Nachteilen gilt es auch ein paar andere Faktoren zu bedenken. Nebenkosten sollten auf alle Fälle mit Eigenkapital bestritten werden. Eine 110- oder gar 120-prozentige Finanzierung ist nicht empfehlenswert, da man sich da in vielen Fällen einfach verzettelt.

(Es sei denn, man hat so viel Eigenkapital auf der Seite, dass es keine Rolle spielt, und man die 120-prozentige Finanzierung aus gänzlich anderen Gründen wählt.)

Für die Inhalte dieser Seite, allen voran in Zusammenhang mit Ihrer Kreditfähigkeit als Kunde, wird keine Garantie übernommen. Aus diesem Grund werden hier auch keine konkreten Angebote aufgelistet. Inhaltliche Details können sich laufend ändern. Bei offenen Fragen empfehlen wir die kostenlose Beratung via Optifin.

Autor: David Reisner

Die Webseite 123 People wird von mir, David Reisner, betrieben. Mein Interesse für persönliche Finanzen besteht bereits seit vielen Jahren und mit meinem Finanz Blog war ich einer der ersten Blogger in Österreich, die darüber berichtet haben. Neben meinem Interesse an Finanzen und Tipps zum Sparen, zur Geldanlage und zur Finanzierung bin ich privat an den Themen Tanzen, Sport und Grillen interessiert.